Detail

< Sonntag 28.04.2019: Sechste SH- Bockwanderung

Mittwoch 24.04.2019: Seniorenwanderung zu den Pfahlbauern und Kesslerloch

Wanderleiterin: Antoinette Camenisch. Fotos: Vera Stüssi / Bericht: Antoinette Camenisch.  Ganze 23 Teilnehmer-/innen plus die Wanderleiterin wanderten an diesem sommerlich warmen Mittwoch via dem Pfahlbauhaus zum Kesslerloch. Eine Person wartete dort auf die Gruppe. Und das Feuer war auch schon bereit!


Vom Schaffhausen aus fuhren wir mit der Bahn zum Bahnhof Herblingen.
Bei schönstem Wetter ging es dem Weiher entlang Richtung Thayngen.
Beim Thaynger Weiher und Moor bestaunten wir die Art vom Bau des Pfahlbauhauses. Das nachgebaute Pfahlbauhaus stammt von einer Ausstellung aus dem Jahr 2015 des historischen Museums Bern. Interessant ist, dass dieses Haus ausschliesslich mit nachgebauten Werkzeugen aus der Jungsteinzeit hergestellt worden ist, was dieses einmalig macht.
Im Sommer 2017 wohnte sage und schreibe der Thaynger Gemeindepräsident für 2 Wochen in diesem Haus.
Das Kesslerloch.
Der Reallehrer Konrad Merk entdeckte 1873 die Höhle und nahm die ersten Grabungen vor. Das Kesslerloch ist eine in prähistorischer Zeit aufgesuchten Höhle. Sie ist ca. 200 m2 gross. Vermutlich benutzten Rentierjäger vor 15`000 bis 11`000 Jahren v.Chr. die Höhle als Schutzort währen der Sommermonate. Bei Grabungen wurden Knochen von 53 verschiedenen Tierarten wie Mammut, Tentier, Wollnashorn, Steinbock, und Gämse gefunden.
Kurt und Hilde Bührer waren bereits vor Ort und bereiteten das Feuer in der Grillstelle vor. Man konnte nur noch beginnen. Danke, Kurt und Hilde!
Es mundete allen!!
Ein gemütlicher Ort zum verweilen.
Nach gemütlichem Essen verabschiedeten sich einige Personen. Der grösste Teil kehrte jedoch noch im Restaurant Freihof zu einem Schlusstrunk ein.
An dieser Stelle ganz herzlichen Dank an Antoinette für die Planung und Durchführung dieser schönen Wanderung.

19.05.2019 11:20 Alter: 5 Tage
News
Von: Michael Schnetzer