Auf den Spuren Napoleons

Auf den Spuren Napoleons

Wanderleiter: Fritz und Annemarie Stucki / Bericht und Bilder: Jürgen Duttlinger.

Historischer Turm-Belvédére. Errichtet im Jahr 1829. Wegen Verwitterung und Faulmnisse im Jahr 1855 abgebrochen.

Um mit Fritz und Annemarie auf den Spuren von Napoleon zu wandern meldeten sich 23 Mitglieder und zwei Gäste für die Tour an. Bei zweifelhaftem Wetter und Winterlichen Temperaturen marschierten wir, nach dem Startkaffee, in Ermatingen los. Ein kurzer Weg führte uns am Bach entlang durch Ermatingen und schon galt es die erste Steigung, am Schloss Wolfsberg vorbei, zu bewältigen. Dort erzählte uns Fritz kurz die Geschichte des Schlosses, bevor wir ein flacheres Wegstück durch Obermos unter die Schuhe nahmen. Weiter ging es im Richtung Wäldi, wo bei Hohenrain der höchste Punkt unserer Wanderung war. Dort steht auch der elegante Holzturm mit einer Aussichtsplattform auf 30m Höhe. Die meisten schafften die 200 Treppenstufen dort hinauf und genossen bei einem bissigen Nordwind die rundum Aussicht. Weiter führten uns die Beiden zu Meier‘s Mostbaizli in Eggishof, wo wir Mittagsrast machten. Alle waren froh in der Bauernwirtschaft, im warmen sitzen zu können und ein feines Essen zu geniessen. Nach angemessener Mittagsrast machten wir uns auf das letzten Wegstück zum Bahnhof  Mannenbach-Salenstein. Der Weg führte uns über Ober Fruthwilen nach Salenstein, am Schloss Hubberg und Schloss Arenenberg vorbei. Über alle diese Schlösser, welche an unserem Weg lagen, konnte Fritz etwas erklären. Die Wanderzeit hatte Fritz so gut bemessen, das wir nicht lange auf einen Zug warten mussten, der uns nach Schaffhausen zurückbrachte.

Besammlung zum Abmarsch in Ermatingen.

Es ging an glücklichen Hühnern vorbei, unterhalb Schloss Wolfsberg.

Schloss Wolfsberg.

Blick von Obermos auf den Untersee mit Damm zur Insel Reichenau.

Blick nach Konstanz.

Schon standen wir unter dem Turm.

Einige der bequemen 200 Stufen.

Blick vom Turm nach Wäldi.

Diese Regenfront, über dem Untersee, hatte uns zum Glück nicht erreicht.

Wieder am Fuss des Turms.

Ankunft bei Meier’s Mostbaizli, wo Hanni auch noch zur Gruppe stiess.

In der warmen Bauernwirtschaft

Abmarsch nach der Mittagspause.

Durch Wiesen bei Ober Fruthwilen

Insel Reichenau mit Damm.

Reben bei Salenstein, im Hintergrund die Hegau Vulkane.

Auf dem Weg zum Schloss Arenberg (Napoleon Museum).

Da ist das Schloss.

Endziel, Mannenbach in Sicht.

Eine Narzissen Wiese an unserem Weg.

Sooo schön.

Ziel erreicht, nach 3 ¾ Stunden Wanderzeit und 320m Auf- und Abstieg.

Für die Organisation und Leitung dieser schönen Wanderung, in geschichtsträchtiger Landschaft, möchte ich Fritz und Annemarie im Namen aller Mitwanderinnen und Mitwanderer ganz herzlich danken.

Ein herzliches Berg Frei
Jürgen Duttlinger

Schreibe einen Kommentar

Nach oben