Ein Beitrag von Annemarie Stucki

Was machen wir als Risiko-Personen, um die Corona-Krisenzeit heil hinter uns zu bringen? Wir geniessen die Ruhe zu Hause und lassen uns vom Enkel das Essen herschleppen. An den leeren Terminkalender haben wir uns rasch gewöhnt! Wir machen täglich Spaziergänge, Wanderungen und Walktouren in der Umgebung, meist abseits der gelb markierten Wanderwege. Es gibt so viele Möglichkeiten in unserem Kanton. Wir hoffen, dass es viele Naturfreunde uns gleich tun können. Ich weiss schon, ohne Wanderleitung ist es anders – ich bin da klar im Vorteil: Fritz kennt viele Schleichwege, manchmal sind es auch Irrwege, aber nach Hause sind wir bis heute immer gekommen.

Bliibed gsund und uf Wiederluege bis bald bim Wandere oder im Buechberghus. Annemarie

Es grünt…

…und blüht am Stadtrand

Hier wachsen die Bäume in den Himmel

auf Soo…

…und auf dem Reiat

Idylle am Morgetshof Weiher

Hoch oben beim Hagenturm

Liebe Annemarie und Fritz – vielen Dank für euren Beitrag zu unserer Homepage und die schönen Fotos. Wir sind alle dankbar, dass wir diese Zeit gut meistern. Bis bald wieder bei den Naturfreunden – wir vermissen Euch alle.

Nach oben