30. Juni 2021

Elgg – Guhwilmühle- Elgg

Seniorenwanderung vom Mittwoch, 30. Juni 2021

Wanderleiterin: Antoinette Camenisch / Fotos: Vera Stüssi / Bericht: Antoinette Camenisch

Bei sonnig – regnerischem und eher kühlen Wetter begaben sich insgesamt 21 Personen auf den schönen und angenehmen Wanderweg zwischen Elgg und Guhwilmühle.

Ankunft in Elgg, wo die Wanderung begann.

Ab dem Bahnhof gingen wir Richtung Wald zum Fahrenhof. Hier Blick zurück auf Elgg.


Hier wurden die Stöcke hervorgenommen und wir genossen die Wanderung durch das Fahrenbachtobel. Mit etlichen Brücken überquerten wir immer wieder den rauschenden Bach.

Der Weg führte zu einem schönen, vom Regenwetter braun statt blau aussehendem Weiher.


Im kühlen Tobel hatte es immer wieder Treppen, aber auch Abschnitte, die flach waren, so dass der Aufstieg ohne grosse Anstrengung möglich war.

Unterwegs bewunderten wir einen Baum mit einem Herz aus Moos, zwei Wasserfälle und ein Reh das vor uns vorbeihuschte.


Nach einer Stunde waren wir bereits in der Guhwilmühle. Hier gab es einige schöne und antike Dinge zu besichtigen und zu fotografieren.

Wir entschieden uns, im Restaurant zu essen. Zum Glück, denn kaum sassen wir beim Apero, begann es draussen in Strömen zu regnen. Wir genossen das feine Mittagessen bei angeregten Gesprächen.


Um 13.45 Uhr ging die Wanderung bei wieder sonnigem Wetter weiter zum Heurüthiweiher, dieser war voller Seerosen. Dies sind gelbe Teichrosen mit kleineren Blüten als man sie von der weissen Seerose her kennt.


Ab hier ging es nur noch abwärts, beim Burghof vorbei zum Schloss Elgg, das in Privatbesitz ist. Weiter durch ein Tobel mit vielen Katzenschwänzen (Sumpfschachtelhalm), aus dem rauschenden Tobel zum alten Dorfkern zum Bahnhof Elgg.

Dort trennten sich die Wege der Teilnehmenden. Die Hälfte fuhr direkt mit dem Zug nach Schaffhausen. Die Anderen genossen einen Schlussdrink im Restaurant Bahnhof und fuhren eine halbe Stunde später mit der Bahn retour.

Einen ganz herzlichen Dank an Antoinette für die sehr schöne Wanderung! Es hat allen sehr gut gefallen. Auch vielen Dank an Vera Stüssi für die tollen Fotos.

Nach oben