15. April 2022

Karfreitagswanderung nach Kaiserstuhl

Wanderleiterin: Antoinette Camenisch

Bilder und Bericht: Jürgen Duttlinger

Bei bewölktem Himmel starteten 24 Wandersleute, davon 3 Gäste, beim Bahnhof Hüntwangen-Wil zu der von Antoinette angebotenen Karfreitagswanderung nach Kaiserstuhl. Zuerst ging es an den Industriegebäuden von Hüntwangen vorbei in den Wald und über die grüne Grenze nach Deutschland. Eine steile Holztreppe führte an den Rhein hinunter, wo wir ein Camp mit Fischern antrafen und dort eine Trinkpause einlegten. Der Wetterbericht meldete bewölkten Himmel aber das änderte sich im Laufe der Wanderung ziemlich bald. Die Sonne brachte uns ganz schön ins Schwitzen und die Jacken mussten bald ausgezogen werden. Nach einer guten Wanderstunde erreichten wir das Kraftwerk Rheinsfelden von wo wir immer am Rhein entlang, teils auf schmalem Pfad unsere Wanderung fortsetzten. Am Zeltplatz von Hohentengen vorbei ging es zur Brücke über den Rhein nach Kaiserstuhl. Etwas störte bei der Wanderung sehr, im Minutentakt dröhnten die in Kloten landenden Flugzeuge über unsere Köpfe. Durch das schmucke Städtchen stiegen wir hinauf zum Restaurant Kreuz, wo Antoinette für uns die Plätze zum Mittagessen reserviert hatte. Nach einem ausgiebigen, feinen Mittagessen machten wir uns auf den Weg zum zweiten Teil der Wanderung nach Zweidlen. Antoinette hatte die Wanderzeit so gut eingeteilt, dass wir dort angekommen, genügend Zeit hatten im Restaurant Freihof den durch das Schwitzen entstandenen Durst zu stillen. Die Bahn brachte die, bei den sommerlichen Temperaturen, ein wenig müde gewordene Wandergruppe wieder nach Schaffhausen.

Beim Bahnhof Hüntwangen-Wil erklärte Antoinette die Wanderung, bevor wir losmarschierten.

Bei diesem Steg wird die Wandergruppe der Generationenwanderung, am 24. April, in ein Boot einsteigen.

Ein kleiner Bach kurz vor dem Zeltplatz, bildete eine dicke Tuffsteinschicht.

Das Wahrzeichen von Kaiserstuhl, der obere Turm, kam in Sicht.

Die Wanderleiterin war froh, alle gut ans Ziel gebracht zu haben

Am Schluss kann ich nur noch schreiben, es war eine wunderschöne Karfreitagswanderung, bei sommerlichen Temperaturen, mit einer aufgestellten Wandergruppe. Nicht versäumen möchte ich, mich im Namen aller für die gute Organisation und umsichtige Wanderleitung bei Antoinette herzlich zu bedanken.

Freundliche Grüsse

Jürgen Duttlinger

Nach oben