Unsere 1. Vollmondwanderung

Unsere 1. Vollmondwanderung

Wanderleitung: Wälz Studer mit Maja

Bericht und Bilder: Jürgen und Hanni Duttlinger.

Zur ersten Vollmond Wanderung der Naturfreunde Schaffhausen hatte Wälz Studer eingeladen. Er war angenehm überrascht, dass 13 Mitglieder und 3 Gäste an diesem Anlass zur späten Stunde teilnahmen. Das Wetter präsentierte sich beim Start in Buch von der besten Seite.

Start in Buch. Es herrschte eine für die Jahreszeit fast zu warme Temperatur, es war sternenklar und der fast volle Mond stand bereits einiges über dem Horizont.

Beim Aufstieg auf den “Buechemer Säntis” brachte uns die warme Nacht ganz schön ins Schwitzen.

Trinkhalt beim Buechemer Säntis. Von hier sah man runter auf Buch, Gottmadingen, den Hohentwiel und natürlich den Mond.

Weiter wanderten wir durch die Nacht über den Rauhenberg zum zweiten Ziel über Gailingen, dem Hügel auf dem das Bürgli Schloss stand und jetzt ein Aussichtsturm mit Bänken und Feuerstelle. Dort gab es für uns eine grosse Überraschung: Bei unserer Ankunft brannte bereits ein schönes Feuer, das der Sohn von Wälz dankenderweise entfacht hatte.

Aber was gehört zu einem Feuer? Natürlich Cervelats, die Wälz und Maja in ihren Rucksäcken bis hierher getragen hatten. Auch Brot und ein Schluck Rotwein fehlten nicht. An dieser Stelle nochmals ein ganz herzliches Dankeschön!

Was gibt es schöneres als so eine Wurst zu bräteln!

Bald sind sie gut zum essen!

Blick vom Aussichtsturm auf Gailingen und Diessenhofen. Gut gesättigt marschierten wir weiter, auf schmalem, steilem Zick-Zack-Weg hinunter an den Panoramaweg, der uns von Gailingen nach Dörflingen führte. Da der Weg am Waldrand entlang ging, benötigten wir keine Lampen mehr, denn der Mond erhellte unseren Weg bestens.

Um auf das Postauto in Dörflingen zu gehen, war es noch zu früh und so beschloss Wälz, mit uns noch auf einen weiteren Aussichtspunkt zu gehen. Dem Buck, von dem, wie es halt nachts so ist, viele Lichter der umliegenden Ortschaften zu sehen waren.

Unser Wandeleiter wusste über alles immer etwas zu erzählen.

Für die gute Organisation und nächtliche Führung, inklusive Überraschung, möchte ich mich bei Wälz und Maja im Namen aller Beteiligten ganz herzlich bedanken und ihn ermutigen, nächstes Jahr wieder so einen Anlass zu organisieren.

Ein herzliches Berg Frei  

Jürgen Duttlinger

Nach oben