30. Oktober 2020

Baufortschritt Holzschnitzelheizung, aktualisiert bis zum 30.10.2020

Bilder und Bericht: Jürgen Duttlinger

Bericht über die Abbruch- und Bauarbeiten für unsere neue Holzschnitzelheizung im Buchberghaus der Naturfreunde Schaffhausen.

Viele freiwillige Helfer hatten sehr viel Arbeit mit dem Ausräumen des früheren Holzschopfs und der Werkstatt. Im Estrich war ein Haufen altes Zeug zu entsorgen. Das noch vorhandene Brennholz musste an den neuen Lageplatz transportiert werden, um dort neu zu lagern. Die alte Werkstatt war komplett auszuräumen und vieles zu entsorgen. Der ganze Estrichboden, inklusive morsche Balken musste entfernt werden. Die Holzfassade war vorne ganz und hinten teilweise zu demontieren. Alles Material musste entsorgen werden und unbehandeltes Holz wurde für die Grillstelle hergerichtet. Alles in allem war es ein sau Chrampf. An dieser Stelle nochmals ein herzlicher Dank an die Helfer.

Am 12. Oktober 2020 sah es dann so aus, dass mit den Maurerarbeiten begonnen werden kann.

Der Maurer begann am 13. Oktober 2020 mit dem Graben für das Fundament der kleinen Stützmauer vor dem offenen Schopf der neu zugemacht wird.

Die Bodenplatte im ehemaligen Holzschopf gab viel Arbeit zum herausspitzen.

Der noch nicht ganz fertige Graben ist für die Verbindungsleitungen zwischen der neuen Heizzentrale und dem Buchberghaus.

Am 13.Oktober 2020, Lieferung von 2.5 Tonnen Betoneisen für die Bodenplatte und den Holzschnitzelsilo.

14. Oktober 2020, der Graben ist bereit für das Fundament der neuen Stützmauer.

am Nachmittag war eine Betonpumpe im Einsatz um den Graben aufzufüllen.

So das wars für Erste, je nach Baufortschritt folgen weitere Infos.

Bereits über den Freitag 16.10.2020 kann ich euch etwas neues über die Bauerei berichten.

Die Betonpumpe ist bereits bereit und wartet auf den Betontransporter

Die Betoneisen der Bodenplatte für den Holzschnitzelsilo sind montiert und der Schlauch für den Beton mit Vibrator sind bereit.

Nun fliesst der Beton in die Pumpe.

Das ist harte Arbeit mit dem Betonschlauch und dem Vibrator.

Jetzt muss nur noch der Beton glatt gestrichen werden und das auf die genaue Höhe des fertigen Bodens.

Das Werk ist gelungen und sieht sehr gut aus.

Bis zum 30. Oktober ist einiges auf der Baustelle vorwärts gegangen.

Freundliche Grüsse und alles Gute, hebet euch Sorg.

Jürgen Duttlinger

Nach oben